Vom Studium ins Berufsleben

Es ist nicht einfach, gerade in der heutigen Zeit, nach dem Studium ins Arbeitsleben zu gelangen. Man sollte auf keinen Fall aufgeben, die Jobsuche ist machbar. Momentan sind nur ca. 4% aller Akademiker arbeitslos und vielen gelingt der Einstieg in den Beruf, 10 Jahre nach ihrem Studienabschluss ist sogar 99% der Akademiker der Einstieg ins Berufsleben gelungen.

Während der Studienzeit sollten die Studenten in ihrer Wunschbranche und in vielen Unternehmen schon gearbeitet haben und dort Erfahrungen gesammelt haben. Diese Praktika können auch später nützlich, sein um Kontakte zu knüpfen und vielleicht auch Weiterbildungen zu absolvieren. Die Bescheinigungen darüber sind später bei der Jobsuche sehr hilfreich in Bewerbungen.

Der Klassische Weg führt dabei über die öffentlichen Stellenangebote der Unternehmen. Etwa 35 % aller Suchenden findet auf diese Weise einen Job. Die Stellenangebote findet man entweder über die Printmedien oder in Jobbörsen im Internet. Leider geht dadurch der persönliche Kontakt mit dem späteren Arbeitgeber verloren. Am Besten sollte man sich im Voraus bereits über den späteren Arbeitsgeber informieren. Wer kein geeignetes Stellenangebot findet, der kann es auch mit einer so genannten “Initiativbewerbung“ versuchen.

Sollte sich trotz aller Anstrengungen kein Job finden, so ist eine Zeitarbeitsfirma zumindest eine Übergangslösung zum Überbrücken. Hierbei sollte darauf geachtet werden, nicht als Hilfskraft mit anspruchslosen Nebenjobs ausgenutzt zu werden.

Letztendlich muss man bei der Jobsuche vor allen Geduld haben. Von Rückschlägen sollte man sich nicht entmutigen lassen. Jeder Akademiker, der motiviert bleibt und seine beruflichen Kontakte stetig weiter aufbaut, der hat die Besten Chancen seinen Traumjob zu finden.

Letzte Blog Beiträge / Latest Blog Posts

Mehr Technik